Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer auf der Oberfläche des menschlichen Daseins nur nach oberflächlichen Erfüllungen sucht, muss zwangsläufig enttäuscht werden.

"Meister Eckhart Tolle"

Symbol Chiron entdeckt 1977Symbol Chiron entdeckt 1977

Die ASTROLOGIE zeigt uns wie und wo wir wahre Heilung und Erfüllung finden können.

 


 

SonneSonne

Die SONNE, steht für das Bewusstsein. Schöpferkraft, Autorität, Verantwortung und Würde. Das väterliche Prinzip des Kraftpotentials und der Machtentfaltung.

 

 

MondMondDer MOND, verkörpert das gefühlsmäßige und mütterliche Prinzip. Es geht um die Beseelung, das Gefühlsleben, die Phantasie.

 

 

MerkurMerkur

Der MERKUR, verkörpert unsere Verstandeskräfte. Die Kommunikation und die Ansammlung, Überprüfung und Weiterleitung von Informationen und Nachrichten.

 

 

VenusVenus

Die "Göttin" VENUS, verkörpert die Schönheit/Geschmeidigkeit und die Liebe. Sie steht für all das Schöne,den Geschmack, die Eleganz, die Sinnlichkeit/Erotik und auch das Kulturelle. Für Ausgleich, Harmonie und Frieden.

 

 

MarsMars

Der MARS als Kriegsgott sucht die Auseinandersetzung und den Kampf. Er steht für Energie, Entschlossenheit und Ungeduld und für alles Scharfe.

 

 

JupiterJupiter

Der JUPITER, als Göttervater verehrt und wird als der Glücksbringer unter den Planeten gesehen. Weisheit, Güte, Loyalität sind seine Stärken. Wo er steht, herrschen Vertrauen und Optimismus.

 

 

SaturnSaturn

Der SATURN, der "Hüter der Schwelle" oder auch der "karmische Polizist" wie er vereinzelnd auch genannt wird. Es steht für den Halt/Inhalt im Leben. Es belohnt oder belehrt uns auf seiner Reise durch den Tierkreis.

 

 

ChrionChrion

Der CHIRON, als Asteroid mit der meisten Beachtung dreht seine Runde zwischen Saturn und Uranus. Er "der Heiler" steht für das Unvollkommene, das Annehmen jener alter Verletzungen, Wunden und deren Befreiung dadurch.

 

 

UranusUranus

Der URANUS, der Geniale steht für Veränderung und Erneuerung in geistiger oder auch technischer Form. Alles geschieht immer ganz plötzlich und unerwartet. Wo seine Energien wirken sind ganz bestimmte Lebensbereiche zum Stillstand gekommen.

 

 

NeptunNeptun

Der NEPTUN, der Herrscher des Meeres. Er steht für all das mystische, mediale und irrationale. Für all das tief seelische Verborgene, jedoch auch für die Musik, den Film, die Poesie. Wir können es alle nur ahnen.

 

 

PlutoPluto

Der PLUTO, zum Zwergplaneten 2006 von der IAU (Internationale Astronomische Union) degradiert. Mittler weilen hat man in unserem Sonnensystem bereits 7 weitere Zwergplaneten entdeckt, die größer als Pluto sind. Lange Zeit nach seiner Entdeckung 1930 blieb er unbeachtet. Er, der Gott der Unterwelt wie er genannt wird. Wo Pluto im Horoskop steht müssen wir durch uns selbst hindurch. Er steht für unsere Psyche, das Therapeutische. Wo seine Energie wirkt und eingreift wird nur das verwandelt was ungesund war. Er steht für die einschneidensten und wichtigsten Erfahrungen im Leben.

Chiron


 Wunden der Vergangenheit werden zu Wundern der Gegenwart.

 



 

Alte Darstellung Alte Darstellung

Moderne DarstellungModerne Darstellung

 


 

Das Horoskop

ist die astronomische Skizze der Himmelssituation im Augenblick der Geburt eines Menschen vom Geburtsort aus gesehen. Dieses Geburtsbild zeigt die Stellung der Gestirne in ihrem Lauf durch den Tierkreis sowie ihre Positionen in den Kraftfeldern/Sektoren/Zonen, auch Häuser genannt. […] Das Horoskop, auf einen Menschen bezogen, ist ein Deutungsmittel zur Erfassung der Persönlichkeit: in der psychologischen Praxis ein Persönlichkeitstest.“  Individuell berechnete Horoskope benötigen genaue Angaben von Geburtsdatum, Geburtszeit und Geburtsort.

 


 

Horoskop

Das Horoskop (agr. ὥρα, hora, „Stunde“, und σκοπεῖν, skopéin, „beobachten“), auch Kosmogramm (agr. κόσμος kósmos „[Welt]Ordnung“; γράμμα grámma„Geschriebenes“), ist das wichtigste Hilfsmittel der Astrologie. Es stellt Planetenpositionen der größten und bekanntesten Himmelskörper (Sonne, Erdmond, Planeten) unseresSonnensystems zu einem bestimmten Zeitpunkt dar. Die Horoskopzeichnung gibt die Sicht in das Sonnensystem aus geozentrischer Sicht (Erd-Sicht) wieder, wobei der Ort, für den das Horoskop erstellt wird, nach geografischer Länge und Breite berücksichtigt wird. Grundlagen sind astronomische Berechnungsmethoden der Himmelsmechanik. Früher wurden zur Berechnung die Ephemeriden genutzt; heute wird meistens eine Astrologie-Software verwendet, die darauf zurückgreift.

 


 

Geschichte

Die ältesten Belege von „Häusern“, die im Zusammenhang von Tierkreiszeichen verwendet wurden, reichen zurück bis in das Alte Reich im Alten Ägypten. Im späteren Nutbuch erfuhr die horoskopähnliche Verwendung eine speziellere Ausdeutung, ehe über Alexandria im Hellenismus die Häuserlehre Eingang in die griechische Kultur fand.

Als Horoskopus wurde in der Antike ursprünglich das gesamte aufsteigende Tierkreiszeichen und später ausschließlich der aufsteigende Ekliptikgrad am Osthorizont bezeichnet, der heute Aszendent genannt wird. In der Gegenwartsastrologie wird die gesamte graphische Darstellung als Horoskop bezeichnet, die alle deutungsrelevanten Faktoren enthält und sich im Laufe der Geschichte sehr gewandelt hat.

Erstmals lässt sich die Kenntnis vom aufsteigenden Grad der Ekliptik, dem Horoskopus, in einer Horoskopskizze aus dem dritten Jahrhundert v. Chr. nachweisen. Seit Ptolemäus hat sich die Verwendung des tropischen Tierkreises in der westlichen Hemisphäre durchgesetzt, der mit dem Frühlingspunkt beginnt, während in der „vedischen“ (indischen) Astrologie allerdings die Verschiebung des Frühlingspunktes seit dem Altertum ignoriert wird.

 


 

Die Lehre von der Zeitqualität

Gemäß dem hermetischen Analogiegesetz „wie oben, so unten” soll das Horoskop einer Geburt den Lebensplan (Anlagen, Chancen, Charakter, Schicksal) eines Menschen oder im Falle eines Ereignisses die Qualität der Zeit (Ursachen, Auswirkungen, Sinn) erklären helfen. Die Zeitqualität bei der Geburt eines Menschen (oder auch einer Organisation wie bspw. ein Staat) beschreibt nach Ansicht mancher Astrologen die Anfangsenergie, mit der ein Leben (oder z. B. ein Staat) beginnt. Insofern lassen sich demzufolge auch später noch Informationen über Grundeigenschaften und Entwicklungen ablesen, auf die immer wieder zurückgegriffen werden kann, also solange ein Mensch lebt bzw. eine Organisation besteht. Der neu geborene Mensch werde auf allen Ebenen (körperlich, seelisch, geistig) einem Energiefeld ausgesetzt, das ihm sein Lebensthema mit auf den Weg gibt. Sowohl Geist und Seele als auch jede Körperzelle habe das Lebensthema gespeichert, denn das Ganze sei auch immer in jedem Detail wiederzufinden, so wie die ganze Pflanze schon im Samen zu finden sei.

 

Das Horoskop als astrologische Charakteranalyse soll damit der Selbsterkenntnis dienen.

 

Während naturwissenschaftlich orientierte Astrologen für das Arbeiten mit Horoskopen und die Wirkung von Astrologie nach physikalischen Kausalitäten suchen, sieht die Mehrzahl der Astrologen in einem Horoskop ein geistig-symbolisches Modell, das sich auf der Grundlage von Synchronizität oder sinnvoller Gleichzeitigkeit nach Rhythmen orientiert. Dabei wird nicht in der Logik kausaler Kategorien gedacht, sondern in Analogien, wie auch in der Psychoanalyse, Traumanalyse und Graphologie.

Quelle: Wikipedia

Bilderquelle:

https://www.astro.com/astrowiki/de/Datei:Horoskop2.gif

https://www.astro.com/astrowiki/de/Datei:HorGraf3.gif

 


 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?